User Facility

Applikationslabore in Jena und Aachen

Um die Lücke zwischen den neuartigen Laserquellen und der Anwendungsentwicklung zu schließen, wird Fraunhofer in diesem Jahr Applikatuionslabore in Jena und Aachen eröffnen.

In den Applikationslaboren steht neben den Multi-kW-UKP-Strahlquellen auch die gemeinsam entwickelte Systemtechnik zur Verfügung. Damit werden die Partner Anwendungen in vier Zukunftsfeldern erforschen: Produktion, Bildgebung, Materialien und Wissenschaft.

Partner aus Forschung und Industrie sind eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ihnen gegenüber tritt das Cluster als virtuelles Institut auf, in dem die Experten aus den 12 Fraunhofer-Instituten FEP, IAF, IIS, IKTS, IMWS, ISE, ISIT, ITWM, IWM, IWS, IZI sowie ILT und IOF ihre gebündelten Kompetenzen anbieten.

Im Rahmen von Fraunhofer CAPS soll die Leistung der UKP-Laser  auf >10 kW skaliert werden.
© Fraunhofer ILT, Aachen.

Im Rahmen von Fraunhofer CAPS soll die Leistung der UKP-Laser auf >10 kW skaliert werden.

Die Skalierung der Multi-kW-UKP-Faserlaser beruht auf der kohärenten Kombination mehrerer Einzelstrahlen.
© Fraunhofer IOF, Jena / Walter Oppel.

Die Skalierung der Multi-kW-UKP-Faserlaser beruht auf der kohärenten Kombination mehrerer Einzelstrahlen.

Fokussierung eines frequenzverdoppelten Laserstrahls in einem Gas Jet.
© Fraunhofer IOF, Jena.

Fokussierung eines frequenzverdoppelten Laserstrahls in einem Gas Jet.